Am ersten August Wochenende fuhren wir zum größten Brauchtumsfest Österreichs – dem Villacher Kirchtag.

Freitagabend durften wir eine 1 1/2 stündigen Dämmerschoppen auf der Rathausbühne gestalten. Mit einer bunten Mischung aus traditioneller, moderner und böhmischer Blasmusik konnten die tausenden Kirchtagsbesucher in Stimmung gebracht werden. Unser Unterhaltungsprogramm wurde mit massig Beifall honoriert und zu guter Letzt kamen auch dem Himmel die Tränen als das abschließende Stück von der Marktmusik gespielt wurde. Trotz des schlechten Wetters wurde noch bis spät in die Nacht der gelungene Auftritt gefeiert.

Am Samstag konnte ein „ziviler“ Kirchtagsbesuch vorgenommen werden, der natürlich für jeden frei gestaltbar war. Während die einen das musikalische Unterhaltungsprogramm auf den vielen verschiedenen Bühnen genossen, wurde auch von einigen der Vergnügungspark erkundet. Am Nachmittag stand der traditionelle Kirchtagsumzug, bei dem wir gemeinsam mit über 70 anderen Gruppen mitwirkte, am Plan. Die Zeit vor dem Umzug wurde noch dazu genutzt, um auf einem Kinderspielplatz gemeinsam zu musizieren und die weiteren Umzugsteilnehmer in Stimmung zu bringen. Beim abschließenden Umzug wurde quer durch die Innenstadt von Villach marschiert und die Besucher drängten von allen Seiten her, um einen Blick auf die zahlreichen Gruppen zu ergattern.

Dieser Ausflug wird den Musikerinnen und Musikern der Marktmusik Heiligenkreuz, sowie den zahlreichen „Freunden und Förderern“ die uns begleiteten, noch länger in Erinnerung bleiben, denn so eine Atmosphäre wie beim 76. Villacher Kirchtag werden wir so schnell nicht mehr erleben!

 

Ein paar Eindrücke unserer Reise:

Nach einigen Jahren Pause bekamen wir in diesem Jahr wieder eine Einladung, den weit über die Grenzen hinaus bekannten „Steffl Kirtag“ vor dem Stephansdom in Wien musikalisch zu umrahmen und mit zu gestalten.

Unter tosendem Applaus von den zahlreichen Touristen aus der ganzen Welt und vielen Wienern marschierten wir mit klingendem Spiel durch die Kärntnerstraße zu unserem Auftrittsort – den Stephansplatz. Zahlreiche Gäste zückten dabei ihr Smartphone oder ihre Kamera und schossen sich ein Erinnerungsfoto oder filmten unseren Auftritt.

Bei unserem Auftritt auf der Hauptbühne sorgten wir mit Tradtionsmärschen, sowie bekannten Polkas und diversen Soloauftritten für eine unterhaltsame Atmosphäre. Besonderen Anklang fanden bei den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer unsere Alphörner.

Bevor wir unsere Heimreise antraten, ging es zur Stärkung noch zum Schweizerhaus im Wiener Prater. Nach dem wir quer durch den Prater marschiert waren, empfing uns dort schon der Chef des Hauses mit offenen Armen. Im Schweizerhaus gaben wir dann noch ein kleine Kostprobe unseres Unterhaltungsprogramms zum besten und ließen bei Bier- und Stelzenduft, sowie einer großartigen Stimmung, unseren Wien-Tag ausklingen.

Nach zahlreichen Zugaben traten wir mit einem guten Gewissen, die Steiermark in Wien wieder großartig vertreten zu haben, unter Begleitung zahlreicher Freunde und Förderer, die Heimreise nach Heiligenkreuz an.

Im Festzelt beim 11. Steirisches Almlammfest wurde für ordentlich Stimmung gesorgt!

Nach dem das Blasorchester Lensahn vor drei Jahren bei uns zu Gast war, besuchten wir sie dieses Jahr im hohen Norden. Dabei waren wir auch beim ältesten Schützenfest Deutschlands in Oldenburg mit dabei und durften beim großem Umzug teilnehmen, sowie ein Konzert vor dem Rathaus geben!

Jedes Jahr gestalten wir den Einzug der Firmlinge in Heiligenkreuz am Waasen mit ein paar traditionellen Märsche mit. Besonders freut uns wenn auch jemand aus unseren eigenen Reihen den Heiligen Geist empfangen darf und somit für die Kirche ein Erwachsener ist.

Auch dieses Jahr war dies der Fall und so durfte die Marktmusik Heiligenkreuz am Waasen mit Vanessa Maier ihre Firmung feiern!

 

Im August waren wieder beim Heiligenkreuzertreffen mit dabei – diesmal in Kroatien!

Muttertagsplatzkonzert im Anschluss an die Heilige Messe im Pfarrhof.